< zurück  

Deutsch-Kurzhaar . Der vielseitige Jagdgebrauchshund . edel . zuverlässig . pflegeleicht

Bitte Beiträge für die KH-Blätter an die Adresse  kurzhaarblatt@kurzhaar.org  schicken.



Deutsch-Kurzhaar-Frühjahrsweltchampionat in Kroatien

Der kroatische Kurzhaarklub hat mit Genehmigung des Deutsch-Kurzhaar-Weltverbands und in Kooperation mit dem Verband für das Kroatische Hundewesen sowie dem Verein Dalmatinischer Hund das Frühlingsweltchampionat für Deutsch-Kurzhaar organisiert. Das Weltchampionat fand unter der Schirmherrschaft des kroatischen Landwirtschaftsministeriums am 8. und 9. März 2017 in Zadar auf den Revierfeldern von Jagdvereinen "Diana Zadar" und "Jarebica Nin" statt. Das Weltchampionat hat auf großes Interesse sowohl bei den Züchtern als auch bei den Hundeführern gestoßen, so dass insgesamt dreizehn Nationalmannschaften an der Prüfung teilgenommen haben: Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Tschechien, Frankreich, Italien, die Niederlande, Portugal, Rumänien, Serbien, Spanien, die Ukraine sowie Kroatien. Als Richter waren tätig: Nenad Jagodić, Pio Klun, Milan Uljančić und Elvis Gospić aus Kroatien, Dave van ‘t Land aus den Niederlanden, Alexander Stoychev aus Bulgarien, Miguel Olaya López aus Spanien, Giancarlo Passini aus Italien, Zoran Marković aus Serbien, Josef Jursa aus der Slowakei, Hannu Liedes aus Finnland und Josè Vargas aus Frankreich. Jede Nationalmannschaft durfte mit maximal vier Hunden und einem Ersatzhund an der Prüfung teilnehmen.

Im Park der Hotelanlage Borik, unweit des Meeresstrandes, fand die offizielle Eröffnungszeremonie des Championats statt, an der alle Nationalmannschaften unter Klängen der jeweiligen Nationalhymne vorgestellt wurden. Dabei hießen Branko Sare, im Namen des Verbands für das Kroatische Hundewesen, Velimir Sruk, im Namen des Kroatischen Deutsch-Kurzhaar-Klubs, sowie der Vizepräsident des Deutsch-Kurzhaar-Weltverbands Francisco Guzmán aus Spanien die Teilnehmenden und die Gäste willkommen.

Die Prüfung fand in vier Batterien statt, während am Championat insgesamt 96 Hunde teilnahmen.

Der erste Championatstag hieß Erfolg für die kroatische Nationalmannschaft: der Hund Atila Aeternum Fidelis, geführt von Ivica Torbarina, gewann CACIT, während Bingo, geführt von Ivan Stojkovski als hervorragend eingestuft wurde, womit die kroatische Nationalmannschaft ein Kandidat zum Gesamtgewinnern wurde. Sehr gute Leistung zeigten auch die Hunde aus Rumänien, der Ukraine und Spanien. Am zweiten Prüfungstag zeigten die Hunde aus Italien, Serbien, der Ukraine und Frankreich gute Arbeit im Feld, wodurch sich die Rangliste vom ersten Tag um einiges änderte.

Am Ende des zweiten Tags fand die Stichsuche zwischen denjenigen Hunden statt, die am ersten und zweiten Prüfungstag CACIT gewonnen hatten. Die Richter Josè Vargas, Dave van ‘t Land und Miguel Olaya López entschieden die Gewinner:

1. BARBY - LO 1468512, CACIT, Weltchampion, Besitzer und Führer FERDINANDO CAPELLI/Italien

2. ATILA AETERNUM FIDELIS HR 23789 Nek, CACIT , Vizeweltchampion, Besitzer und Führer IVICA TORBARINA/Kroatien

Die Nationalmannschaften wurden anhand ihrer Resultate folgendermaßen rangiert:

1.Italien
2. Die Ukraine
3. Kroatien
4./5. Serbien, Spanien
6.Frankreich
7. Rumänien
8. Niederlande

An der Abschlussfeier wurden Pokale und Medaillen an die Gewinner verteilt. Der Präsident des kynologischen Vereins "Dalmatinischer Hund" Branko Sare erhielt vom Präsidenten des kroatischen Kurzhaarklubs ein Dankschreiben für die große Leistung bei der Organisation des Championats.

Der kroatische Kurzhaarklub nimmt aktiv teil an der Entwicklung des Deutsch-Kurzhaars in Kroatien seit 2001. In der kurzen Geschichte seines Bestehens war dieses bereits das dritte Weltchampionat, das erfolgreich von den Klubmitgliedern organisiert und somit ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung geleistet wurde. Dabei ist nicht zu vergessen, dass für die Organisation einer Prüfung dieser Art vor allem die Voraussetzung erfüllt werden muss, dass die Hunde bei der Suche möglichst in Kontakt mit dem Rebhuhn im Jagdrevier kommen. Wenn das Rebhuhn gar nicht oder kaum vorhanden ist, dann ist es nicht mehr möglich das Frühjahrschampionat zu veranstalten, wie leider der Fall in vielen europäischen Ländern ist. Somit stellt sich die Frage, wie vielen Ländern es weiterhin möglich bleibt, gleiche Bedingungen für die Hunde bei der Rebhuhnsuche zu schaffen. Dies wird in der Zukunft das Hauptthema und die Hauptvoraussetzung für die Organisation. Um so mehr muss man einen großen Dank an die Jagdvereine "Diana Zadar" und "Jarebica Nin" aussprechen, die das Rebhuhn in seinem natürlichen Habitat erhalten haben und damit auch zur Organisation des Weltchampionats beigetragen haben. Der Verein "Dalmatinischer Hund" leistet auch eine bedeutende Arbeit am Rebhuhnschutz, nicht nur durch die Organisation von Europa- und Weltwettbewerben sondern auch durch weitere andere Aktivitäten durch die Jahre.

Im Rahmen des Championats konnten die Teilnehmenden ihre Hunde, die Zucht in jeweiligem Land und dadurch auch die Arbeitseigenschaften der einzelnen Hunde vorstellen. Die Teilnahme am Weltchampionat war nicht nur ein Wettbewerb, sondern auch eine Gelegenheit zum geselligen Treffen, Erfahrungsaustausch zum Thema Zucht, eine Diskussionsmöglichkeit, unter anderem auch bezüglich der Frage, in welcher Richtung sich die Zucht weiterentwickeln sollte. Der Präsident der FCI-Kommission für die kontinentalen Vorstehhunde und zugleich auch Präsident des italienischen Deutsch-Kurzhaar-Klubs Giancarlo Passini hat im Vorwort des Championatskatalogs geschrieben: "In den letzten zwanzig Jahren sind wir dank der Globalisierung und der Grenzeneröffnung Zeugen einer immensen Entwicklung der Hunderasse geworden. Dies soll einerseits als positiv betrachtet werden, denn wir konnten sehen, wie sich die Rasse weiterentwickelt, vor allem im Sinne von Popularisierung, andererseits ist Vorsicht gefragt, denn viele Länder haben keine Zuchtregel, was leicht zu großen Risiken und einer Inhomogenität der Hunderasse führen kann. Diese Vergleiche können zur Weiterentwicklung der Hunderasse beitragen und gemeinsame Richtlinien geben." Beim Weltchampionat in Zadar wurde viel über die Arbeit einzelner Hunde kommentiert und es wurden manche Fragen gestellt, also, es ist nötig, Entscheidungen zu treffen, in welcher Richtung der Deutsch-Kurzhaar sich in Zukunft weiterentwickeln wird. Das wird hauptsächlich die Aufgabe der Weltunion einzelner Klubs sein.

Die Wettbewerber und die Zuschauer haben in ihrer Freizeit die antiken Städte Zadar und Nin und eine Menge von über drei Tausend Jahre alten historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten sehen können. Manche sind zusammen mit ihren Hunden an den wunderschönen Stränden spazieren gegangen und konnten dabei laut Alfred Hitchcock den schönsten Sonnenuntergang in der Welt genießen, und zwar mit den Klängen der weltbekannten Seeorgel im Hintergrund, die jeder Stadtbesucher in Zadar unbedingt einmal gesehen beziehungsweise gehört haben muss. Manch einer hat wiederum die engen Gassen der ältesten kroatischen Stadt Nin besichtigt, die zeitweilige oder auch dauernde Residenz alter kroatischer Regierende: der Fürsten Višeslav, Trpimir und Branimir, sowie der Könige Tomislav, Petar Krešimir IV., Zvonimir, u. a.

Es erfüllt uns mit großem Stolz, dass wir so viel Lob für die Organisation seitens der Championatsteilnehmern bekommen haben, es bedeutet allerdings auch eine weitere Verpflichtung, an der Entwicklung der Hunderasse und der Kynologie im Allgemeinen in Kroatien und über die Grenzen hinaus weiter zu arbeiten. Es ist darüber hinaus eine große Freude, dass auch die Medien Interesse an dem Wettbewerb gezeigt haben – das kroatische Nationalfernsehen berichtete im Tagesschau und weiteren anderen Sendungen von den Ereignissen im Zusammenhang mit dem Championat.

Auf diesem Wege möchte ich noch einmal allen Wettbewerbern und Richtern meinen herzlichsten Dank aussprechen. Ein großes Dankeschön auch an den Präsidenten des Deutsch-Kurzhaar-Weltverbands Michael Hammerer für die ganze Unterstützung und das Vorwort im Championatskatalog. Einen weiteren herzlichen Dank an alle die an der Organisation teilgenommen haben, womit sie nicht nur zum Erfolg des Weltchampionats beigebracht haben, sondern auch der Verwirklichung unseres gemeinsamen Hauptziels, nämlich der Popularisierung des Deutschen Kurzhaars.

Dr. med. vet. Velimir Sruk



Ergebnisliste Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung 2016
Bericht Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung 2016
Richterberichte Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung 2016


STEINITZ POKAL 19. – 21. September 2016 in Tschechien

Die deutsche Mannschaft:

von links nach rechts:

Marcel Krenz mit Uschi vom Theelshof  1.  Preis 339 Punkte
Tobias Kawlath mit Thor vom Theelshof 1. Preis 345 Punkte
Michael Scheller mit Queen vom Nonnenhaus 1. Preis 300 Punkte


Bericht über Steinitzpokal vom 16. - 17. August 2014 in Tschechien


Weltverbands VGP (Donaupokal) 2013

Deutsche Teilnehmer an der WV-VGP 2013:

Marcel Krenz, Betreuer der Deutschen Mannschaft
(ganz links im Bild)
Anja Baumann, Führerin
Katharina Weidlein, Führerin
Dennis R. Kramer, Führer
Martin Lühe, Führer
Klaus Martens, Führer
Thomas Unholzer, Führer
Tobias Kawlath, Richter

Ergebnisliste:

Österr. Kurzhaarklub

VGP- DK-WV

Zistersdorf

30. 8. bis 1. 9. 2013

Preis

Pkte

Hund

Führer

1

415

Whisky v. Göttlesbrunnerhof

R

. Mf. Glock Franz, 2464 Göttlesbrunn, Kirchenstraße 1

1

412

Pepper v. Theelshof

H

. Weidlein Katharina, D-97424 Schweinfurt,Vorderer Kindleinsweg, Deutschland

1

398

Flora v. Wiedental

H

. Mf. Stöger Karl, 3123 Obritzberg, Grünz 9

1

397

Sarras v.d. Zista

R

. Lehner Wilhelm, 2144 Altlichtenwarth, Kaiser Franz Josef-Straße 8

1

396

Orla v. Theelshof

H

. Lühe Martin, D-39606 Erxleben Kirchstraße 8, Deutschland

1

392

Bela z Radatinky

H

. Brunclik Ladislav, CZ-67134 Horni Dunajovice, Vyrovice 81, Tschechien

1

391

Nora v. Esterhazyhof

H

. Mf. Ing. Prantl Gregor, 7023 Stöttera, Gartengasse 66

1

379

Ringo v. Theelshof

R

. Unholzer Thomas, D-94574 Wallerfing, Ramsdorf 87, Deutschland

2

410

Dorka z Vistuka

H

. Macak Stefan, SK-90085 Vistuk, Vistuk 191, Slowakei

2

410

Terz v. Zenos

R

. Mf. Kovanda Leopold, 2201 Gerasdorf/Wien, Hugo Mischekstraße 5

2

407

Zeros v. Sauwerder

R

. Dipl.Forsting. Martens Klaus, D-18292 Wilsen, Dorfstraße 9, Deutschland

2

404

Xenta v. Sauwerder

H

. Baumann Anja, D-16845 Gartow, Dorfstraße 7, Deutschland

2

391

Sir v. Zenos

R

. Koch Josef, 2241 Schönkirchen, Flurstrasse 12

2

390

Jas z Dubovskych Luhov

R

. Kolenic Jan, SK-91926 Zavar, Zahumenska 23, Slowakei

2

389

Xando v. Göttlesbrunnerhof

R

. Riegler Ernst, 2542 Kottingbrunn, Hauptstraße 47

2

383

Ibo v. Königsmark

R

. Kramer Dennis R., D-27576 Bremerhaven, Dorumer Weg 27, Deutschland

2

379

Vasco z Knollovy skoly

R

. Mag. Illova Eva, CZ-67575 Mohelno, Mohelno 514, Tschechien

2

369

Vido z Bilice

R

. Banas Ladislav, SK-95135 Velke Zaluzie, za Humnami 104, Slowakei

2

349

Vico v. Marchspitz

R

. Mf. Ing. Kowarovsky Dieter, 2294 Schlosshof, Prinz Eugenstraße 10

3

376

Hope z Dropieho dvora

H

. Skladan Gabriel, SK-94501 Komarno, Karola Nagya 34/06, Slowakei

3

366

Wax z Knollovy skoly

R

. Knotek Milos, CZ-67575 Mohelno, Nova 466, Tschechien

0

299

Fiero Alberto Meloni

R

. Sadlon Miroslav, CZ-69801 Vesely nad Moravou, Hutnik 1408, Tschechien


Landessiegerschau Berlin am 23.06.2013:



STEINITZ POKAL 18. – 19. August 2012 in Tschechien

Bild vergrößern                                    mehr Bilder

Die deutsche Mannschaft mit tschechischem Altmeister Josef Hendl (89 Jahre)

von links nach rechts:

Josef Hendl mit Gary z Visalku Id Preis 338 Punkte
Katharina Weidlein mit Pepper vom Theelshof Ib Preis 342 Punkte (beste Wasserarbeit)
Martin Lühe mit Orla vom Theelshof IIa Preis 326 Punkte
Marcel Krenz mit Maja vom Theelshof Ig Preis 327 Punkte
Tobias Kawlath mit Oscar vom Theelshof


< zurück